co_886_page_wirbringendichansziel

Eine Tontechnik-Ausbildung am HOFA-College eröffnet dir viele neue Möglichkeiten und Perspektiven:
Ob du den perfekten Einstieg in ein großartiges Hobby suchst, auf der Suche nach einer Zukunft in der Musikbranche bist oder deine eigenen Produktionen einfach viel besser klingen sollen – wir bringen dich ans Ziel!

 


Icon_Mischpult75 Audio-Engineer/Produzent (selbstständig oder angestellt)

Zu den begehrtesten Jobs in der Audio-Branche gehört eine Anstellung als Tontechniker oder Audio-Engineer in einem Tonstudio. Hier kommt es vor allem auf Erfahrung und gute Referenzen im Aufnehmen, Mischen und Mastern an.
Oder warum nicht das Ruder selbst in die Hand nehmen und sich mit einem Tonstudio haupt- oder nebenberuflich selbstständig machen?

Wichtig sind, je nach Tätigkeitsfeld, sowohl die technischen Kenntnisse als auch künstlerische/gestalterische Fähigkeiten. Eingesetzt werden Audio-Engineers im Tonstudio u.a. als Recording-Engineers, Mixing-Engineers, Geräte-Techniker oder Mastering-Engineers. Dabei hängt das genaue Stellenprofil von der Spezialisierung des Tonstudios ab, so können unter anderem Musikwerke, Hörbücher/Hörspiele, Werbebeiträge, Rundfunk- und Fernsehbeiträge oder Game- bzw. Filmsounds produziert werden.

In allen Fällen wird ein sicherer Umgang mit tontechnischen Geräten und Programmen sowie viel praktische Erfahrung und Know-How vorausgesetzt.


Peter Datz„Da sich meine Aufnahmen stets weiterentwickelt haben, ist kurz vor meinem HOFA Abschluss der Besitzer eines großen Tonstudios aus Bad Reichenhall auf mich zugekommen, ob ich nicht für ihn arbeiten möchte.“

Peter Datz
Tonstudio und Musikhaus Martin, Bad Reichenhall


Markus_Heinzel „Der HOFA-Kurs war meine größte zusammenhängende Weiterbildungsmaßnahme in Sachen Tontechnik.
Ich kann seit einiger Zeit meinen Lebensunterhalt als Tontechniker bestreiten.“

Markus Heinzel
Liquidstudio Freiburg


„Nach dem Abschluss gelang mir der Einstieg als freier Mitarbeiter einer Filmfirma als Tonassistent
und auch das Studio wurde kurz darauf fertig.
Dort schreiben und produzieren wir in Teamarbeit Musik für Imagefilme, Kinowerbung und eigene Projekte.“

Sebastian Schnepf
Mischwerk Tonstudio

Icon_Theater Tontechnik für deine Band

Demos, EPs, Singles oder Alben der eigenen Band müssen meist teuer im Tonstudio produziert werden. Aber mit ausreichend Homerecording-Fertigkeit und ausgewähltem Equipment lassen sich sogar professionelle Band-Recordings im Proberaum erstellen.
Neben Kenntnissen zu Mikrofonierung ist eine grundlegende Instrumentenkunde hilfreich, damit der optimale Sound aus jedem Instrument herausgeholt werden kann.
Mit Mixerfahrung im eigenen Homerecording-Studio, wie sie durch die HOFA-College Praxismischungen erreicht wird und einer ausgewogenen Raumakustik kann letztendlich eine repräsentable Mischung erstellt werden. Weiterführende Kenntnisse über Vervielfältigung, Musikrecht und GEMA, wie sie im HOFA-College PRO Kurs vermittelt werden, helfen bei der Veröffentlichung und Vermarktung.


Peter Datz„Ich habe in den letzten Jahren gemeinsam mit Freunden zwei CDs produziert.
Ohne HOFA-College wäre das nicht möglich gewesen.“

Rupert Hütter

Icon_Rundfunk75.png Tontechniker Fernsehen/Radio

Rundfunkanstalten haben einen großen Bedarf an Tontechnikern und Tonassistenten. Vorausgesetzt wird ein breites Spektrum an tontechnischem Wissen in den Bereichen Recording, Mixing und Mastering. Die Einsatzbereiche sind dabei vielfältig und abwechslungsreich; so können Tontechniker am Filmset, in Tonregien, im Studio, bei Veranstaltung u.v.m. eingesetzt werden. Oft sind die Stellen befristet oder projektbezogen, daher ist eine tadellose Arbeit für weitere Beschäftigung in diesem Bereich wichtig.
Tontechniker im Rundfunk sollten teamfähig sein und sich mit Mikrofonen, Verkabelung, analogen und digitalen Mischpulten, DAWs sowie geltenden Audio-Standards auskennen. Weiterhin sind ein geübtes Gehör und ein bewusster Einsatz von Plugins und Audio-Hardware für sicheres, ergebnisorientiertes und somit überzeugendes Arbeiten unerlässlich.

Natürlich ist für eine Arbeit in größeren Rundfunkanstalten oft eine spezielle, gezielte Ausbildung notwendig. Ein HOFA-College Fernkurs bietet für den tontechnischen Bereich aber eine hervorragende Grundlage.

Icon_Hobby Tontechnik als Hobby

Tontechnik ist ein vielfältiges Hobby. Ob es dir nun Spaß macht, deine eigene Musik zu produzieren, Bands zu unterstützen, Songs zu mischen oder eigene Hörspiele aufzunehmen – tontechnisches Know-How bringt dich überall weiter. Grundvoraussetzung ist zumindest ein PC mit DAW und Kopfhörern.
Aber vielleicht besitzt du ja schon ein eigenes kleines Tonstudio mit Studiomonitoren, Mischpult, Effekten, Mikrofonen und Raumakustik-Elementen. Nach einer Tontechnik-Weiterbildung von HOFA-College hast du das Wissen und die Fähigkeit, technisch gute Produktionen am heimischen Arbeitsplatz zu erstellen.
Für Anfänger ist es vor allem wichtig, einen strukturierten Einstieg in dieses weitläufige Themenfeld zu finden. Eigene Recherchen im Internet oder mit Fachzeitschriften, sowie „Try-and-Error“ liefern oft unbefriedigende Ergebnisse. Eine persönliche, professionelle Unterstützung hingegen zeigt dir schnell, worauf es ankommt und wie die eigenen Fähigkeiten verbessert werden können.
Aber auch erfahrene „Homerecordler“ können von echten Studioprofis einiges lernen und so ihre Kenntnisse auf den Prüfstand stellen und vertiefen.


Markus_HeinzelDurch eine professionelle Ausbildung hat mir der HOFA Pro Fernkurs die Chance gegeben, mein Hobby bedeutend zu vertiefen. Für mich war HOFA eine der besten Entscheidungen – ich kann HOFA jedem empfehlen, der sein Hobby professionell ausüben will & Informationen aus erster Hand haben möchte!

Lars Klein

Icon_Bühne Live-Mischer

Live-Mischer begleiten Bands und Künstler bei ihren Auftritten vor Publikum, daher auch die geläufige Abkürzung F.O.H Techniker., was für „Front-of-House“ (engl.: „Vor der Bühne„) Techniker steht.
Sie sitzen somit im Publikumsbereich und fahren die Live-Mischung. Zudem kann es Aufgabe des FOH-Technikers sein, Mikrofone, Mischpulte, Boxen sowie andere tontechnische Geräte aufzubauen, zu verkabeln und eine Monitor-Mischung zu erstellen. Je nach Größe des Events arbeitet man im Team oder alleine.

Während man im Studio mehrere Versuche hat, um ein optimales Ergebnis zu erzielen, gilt es im Live-Betrieb vor allem, fehlerfrei zu arbeiten („One-Shot“). Neben dem Know-How, einen guten Live-Sound zu erreichen, ist es vor allem wichtig, sich schnell auf analogen und digitalen Mischpulten zurechtzufinden. Auch wenn sich der „Live-Workflow“ von der Arbeitsweise im Tonstudio unterscheidet, gibt es doch einige Analogien: Insbesondere ein gutes, geübtes Gehör, das Gefühl für den richtigen Sound sowie Kenntnisse in der Instrumentenkunde und Mikrofonierung sind ein „Must-have“ für Live und Studio.
Die Fernkurse von HOFA-College sind für (Home-)Studio-Anfänger oder -Profis konzipiert, dennoch sind die meisten Themenfelder für angehende und fortgeschrittene Live-Mischer genauso relevant.


Jan_Gensheimer„Nach meinem Fernkurs hab ich einige kleinere Jobs im Bereich Tontechnik (F.O.H. und Monitor) absolviert (…), durch die ich aber wohl einen guten Eindruck hinterlassen habe und auch für größere Events und Gigs (in ganz Deutschland) gebucht wurde.
Mittlerweile bin ich fester Mischer von Disbelief, Metal Inquisitor sowie der Top40/Gala/Tanzmusik-Band Sixtrack.“

Jan Gensheimer
Gates of Dawn Recording Studio

Icon_Uni Tontechnisches Studium

Studiengänge mit tontechnischem Inhalt können ganz unterschiedlich sein. Es gibt zum Beispiel:

• Diplom-Tonmeister an der UdK Berlin oder in Wien
• Elektrotechnik-Toningenieur an der Technischen Universität / Kunstuniversität Graz
• Audiovisuelle Medien in Köln oder Stuttgart
• Bachelor of Engineering Ton und Bild in Düsseldorf
• Sound for Picture in Potsdam
• uvm.

Die erste Hürde stellt hier oft eine Eignungsprüfung dar. Abgefragt werden unter anderem musiktheoretische sowie tontechnische Grundkenntnisse. Mit HOFA-College bist du für den tontechnischen Teil der Prüfung mit viel praktischem und theoretischem Wissen bestens ausgestattet.
Nach einer erfolgreichen Immatrikulation gilt es dann, den Anschluss nicht zu verlieren und die Prüfungen zu bestehen.
Natürlich ist das in einem Vollzeitstudium vermittelte Wissen im Vergleich zu einem berufsbegleitenden Fernkurs wie HOFA-College umfangreicher, aber wenn du einen HOFA-Fernkurs vorbereitend oder begleitend absolvierst, wirst du in tontechnischen Kursen immer eine fundierte Grundlage haben.


J Oettl Studio„Der Fernkurs hat mir beim weiteren Studium zum Tontechniker (FH) geholfen. Ich habe durch den HOFA-Fernkurs bereits einiges gelernt, worauf ich dann weiter aufbauen konnte (…) es war dann leichter, das Ganze zu verstehen oder anzugehen.“

Jakob Oettl

Icon_Theater Ausbildung zum Mediengestalter Bild und Ton

Die Ausbildung zum Mediengestalter Bild und Ton bietet für viele junge Menschen eine Eintrittskarte in die Medienbranche. Vermittelt werden sowohl tontechnische als auch bildtechnische Themenfelder wie Kameratechnik, Bild- und Tonschnitt, Mikrofonkunde, Ton- und Bildmischung sowie die Grundsätze der Dramaturgie und Gestaltung.
Ein ausgebildeter Mediengestalter kann unter anderem im Film, bei der elektronischen Berichterstattung, im Radio oder im Tonstudio eingesetzt werden. Zudem sind Zusatzqualifikationen wie weiterführende Ausbildungen zum Kamera-Assistenten oder Cutter bzw. zum staatlich geprüften Meister möglich. Die Ausbildung wird in manchen Fällen auch als Grundlage für weiterführende Studiengänge genutzt.
Speziell die Kombination aus Ton und Bild und der hohe Praxisbezug bieten in der modernen Medienlandschaft viele Möglichkeiten und Chancen.
Die HOFA-College Tontechnik Fernkurse bereiten dich auf den tontechnischen Teil dieser Ausbildung vor oder begleiten dich während der Ausbildung.

Aus eigener Erfahrung können wir berichten, dass die Zahl der Bewerber meist ziemlich hoch ist. Daher ist eine grundlegende tontechnische Erfahrung für eine erfolgreiche Bewerbung von Vorteil.



adrian_live„Ich absolvierte die Fernfortbildung im Bereich Mastering am HOFA College und beginne im Anschluss eine Ausbildung als Mediengestalter für Bild und Ton. Die gut strukturierten Fortbildungsinhalte vermittelten mir einen wertvollen Einblick in das Thema Mastering und zusammen mit den praktischen Anteilen konnte ich meine eigenen Produktionen verbessern.“

Adrian Clausing

Icon_Theater Tonregie Theater

Für die tontechnische Vorbereitung und Betreuung von Inszenierungen stellen größere Theaterhäuser Tontechniker ein.
Diese bilden die Schnittstelle zwischen Technik, Regie und Künstlern. Im Vorfeld einer Aufführung müssen akustische Effekte und Musikstücke vorbereitet werden, dabei ist die Anforderung, die Vorstellung der Regie mit den technischen Möglichkeiten in Einklang zu bringen. Zudem ist es Aufgabe eines Tontechnikers, Mikrofone und andere tontechnische Geräte aufzubauen, zu betreuen, einzusetzen und zu warten.
Während der Aufführung müssen dann die Live-Mischung gefahren, Effekte eingespielt und Monitor-Mischungen erstellt werden.

Aufgrund der Live-Situation einer Theateraufführung ist der sichere Umgang mit Live-Pulten/Effekten und Bühnenmikrofonen notwendig. Eine Einstellung als Tontechniker in einem Theater verspricht ein künstlerisches Umfeld sowie einen abwechslungsreichen und kreativen Beruf, bei dem der Umgang mit Menschen genauso entscheidend ist wie der sichere Umgang mit tontechnischen Gerätschaften.
In kleineren Theaterhäusern könnte auch eine ehrenamtliche, nebenberufliche oder projektbezogene Bechäftigung möglich sein. Bei Interesse am besten mal initiativ bewerben, in lokalen Jobanzeigen nachschauen oder auf einschlägigen Internetplattformen stöbern.

Icon_Gemeinde Tontechnik für deine Gemeinde

Wenn du dich nebenberuflich oder ehrenamtlich in deiner Gemeinde engagieren möchtest, könntest du zum Beispiel Veranstaltungen, Gottesdienste, Konzerte, Feste o.ä. tontechnisch begleiten. Oft sind Kreativität und Know-How gefragt, wenn es darum geht, das vorhandene Equipment mit dem größtmöglichen Erfolg einzusetzen.
Alles beginnt mit der Location, denn große Hallen oder Kirchenschiffe stellen eine große akustische Herausforderung dar. Außerdem müssen die tontechnischen Geräte aufgebaut und richtig eingesetzt werden.
Während der Aufführung wird dann die Live-Mischung gefahren.

Bist du schon tontechnisch aktiv in deiner Gemeinde, kann dir zusätzliches Profi-Wissen helfen, dich noch kreativer und effektiver einzubringen.